Suchen Sie was bestimmtes?
Mitglied in der Senioren Union werden

Warum Mitglied werden?

Die Senioren-Union ist in der Satzung der CDU auf Bundes- und Landesebene verankert. Die Senioren-Unionhat damit Mitspracherecht bei der Gestaltung politischer Initiativen innerhalb der CDU, obwohl die Senioren-Union selbst keine Partei ist.

Kennzeichnend für die Senioren-Union ist die starke lokale und regionale Struktur. Hier trifft man Politiker aus Gemeinde, Kreis, Land und Bund. Örtliche Anliegen können häufig formlos besprochen werden.

Die Landtags-, Bundestags- und Europaabgeordneten sind direkte Gesprächspartner der Senioren-Union. Die Senioren-Union kann somit ihre politischen Initiativen an höchster Stelle platzieren.

Die Mitglieder der Senioren-Union gehören einer starken Gemeinschaft an, die auf allen Ebenen Gehör sucht und findet. Insgesamt gehören der Senioren-Union über 70.000 Mitglieder an, davon alleine etwa 25.000 aus Nordrhein-Westfalen.

Die Mitglieder der Senioren-Unionsind umfassend informiert. Die vom Bundesverband der Senioren-Union herausgegebene Zeitschrift Souverän, die im Mitgliedsbeitrag enthalten ist, erscheint etwa 4-6 mal pro Jahr und enthält umfassende Informationen zu diversen politischen Themen. Dazu erhalten die Mitglieder der Senioren-Union Nordrhein-Westfalen den Senioren-Union Report mit landesspezifischen Informationen.

Mitglied der Senioren-Unionkann jeder werden, der sich zu den Grundsätzen und Zielen der Senioren-Unionbekennt und das 60. Lebensjahr vollendet hat oder bereits aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden ist.

Das höchste Gremium der Senioren-Union Nordrhein-Westfalen ist der Landesdelegiertentag. Er berät etwa einmal jährlich über Sachanträge und wählt alle 2 Jahre den Landesvorstand. Unterhalb der Landesebene gibt es 8 Bezirksvereinigungen und 54 Kreisvereinigungen sowie unterhalb der Kreisebene Ortsvereinigungen und in kreisfreien Städten Stadtbezirksvereinigungen.

Download Mitgliedsantrag







Kommentar schreiben
Suche
Umfrage
Wer sollte nach Ihrer Meinung Parteivorsitzender werden?
Armin Laschet
Friedrich Merz
Norbert Röttgen
News-Ticker