Suchen Sie was bestimmtes?
06.10.2019 | Wilma Ohly
Medaille für Verdienste um Versöhnung und Verständigung unter den Völkern an Ungarn

Am diesjährigen 3. Oktober konnten wir den 30. Jahrestag des Mauerfalls begehen. Aus diesem Anlass verleiht die Senioren-Union der CDU Deutschlands die „Goldene Medaille für Verdienste um Versöhnung und Verständigung unter den Völkern“ an den früheren Ministerpräsidenten der Republik Ungarn, Miklós Németh, und den ehemaligen Botschafter der Republik Ungarn in Bonn, István Horváth. „Ungarn hat uns damals den ersten Stein aus der Mauer geschlagen“, sagte Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl dazu im Dezember 1989 in Budapest. Die Verleihungsveranstaltung findet am 14. Oktober in der Französischen Friedensstadtkirche am Gendarmenmarkt in Berlin statt. Nach der Begrüßung durch unseren Bundesvorsitzenden, Prof. Dr. Otto Wulff, hält Prof. Dr. Horst Teltschik, Politikwissenschaftler und Stv. Chef des Bundeskanzleramtes in Bonn von 1982 bis 1990, die Festrede.

Im Anschluss daran findet auf Einladung von Prof. Wulff und dem Präsidenten von Unternehmer NRW und Metall NRW,  Arndt G. Kirchhoff, ein festliches Abendessen in der Parlamentarischen Gesellschaft statt. Daran nimmt neben dem Präsidenten der Unternehmergruppe aus Olpe auch Wilma Ohly  als Mitglied des Bundesvorstands der Senioren-Union der CDU Deutschlands teil. Vergessen sei aber nicht, dass der frühere Olper Oberkreisdirektor und spätere Staatssekretär, Dr. Joachim Grünewald, sich um die Neuordnung der Verwaltung in Ungarn nach dem Zerfall des Ostblocks verdient gemacht hat. Nicht zuletzt ist es uns daher Verpflichtung und Anliegen, den Ungarn Dank und Anerkennung für die friedensstiftende Entscheidung zu sagen, die Tore der Botschaft zur Ausreise der Flüchtlinge zu öffnen. Verständnisvolles Miteinander von   Politik und Wirtschaft, gepaart mit sozialer Verantwortung, schafft Frieden. Die Ungarn haben vor 30 Jahren ein Beispiel dafür gesetzt. Mögen Verständigung und Versöhnung  weiterhin dem Frieden in Europa dienen!